Home

PETITION FÜR FREIE PLAKATIERUNG

Bisher haben 2562 Personen diese Petition unterschrieben:

wurm katharina, 1020 wien

wurnig Dr.Leopold, 1030 wien

wurzer magnus, 1140 wien:
ich kann diese petition nur vollinhaltlich unterstuetzen!

wyschka jessica, wien 1150

xxx Natascha, 1150 Wien

Yannikos Marinos, 1090 Wien:
Monopole dieser Art sind äußerst bedenklich und angesichts der Beteiligung einer Partei (SPÖ) an der GEWISTA auch demokratiefeindlich.

yuceil aysegul, 1170 wien

Z. Tasche, 1060 Wien

Zach Jana, 1030 Wien

Zacherl Michael, 1140 Wien:
Toll ... Viennale- und Rebecca-Werbungen werden da bei Gewista präsentiert.
Nichts gegen das große Filmfestival, nur was machen die Kleinen nun wenn über 5000 Anbringungspunkte wegfallen???

Zagler Gerald, 1140 Wien

Zambo Barbara, 7400 Oberwart

Zangerl Belinda, 8605 Kapfenberg

Zangerl Matthias, 4040 Linz:
jeder muss wissen was los ist in der stadt

zanon benjamin, 9900 lienz

Zauner Matthias, 4040 Linz

Zauner Thomas, 1200 Wien

Zavarsky Irene, 1160 Wien

Zech Angelika, 1200 Wien

Zedrosser Christof, 1060 Wien

Zeilinger Bernadette, 1100 Wien

Zeilinger Siegfried, 1230 Wien

Zeininger Johannes, A- 1070 Wien:
urbane lebensformen brauchen öffentlichen raum. dieser raum braucht freiräume, die neben den konzentrationsbestrebungen politischer und wirtschaftlicher großstrukturen alternativen luft lassen. es ist KEINE alternative, wenn mit "sozialtarifen" präkere kulturarbeit gleich mit in das aufgabenfeld der big player aufgenommen wird, sondern als marktbereinigung und verdichtung der kontrollbemühungen gegenüber der öffenlichkeit zu werten.

zeiszl clara, 1150 wien

Zeithammer Sabina, 1030 Wien

zellhofer martin, 1060 wien:
als kleiner veranstalter kann ich mir bei gewinnen von rund 50 (!) bis 100 euro pro veranstaltung keine zu bezahlenden werbefächen leisten...und warum soll jemand in zukunft damit geld verdienen dürfen? was soll das?

und außerdem: was soll hier in der stadt "schöner" aussehen? wem sollen die plakate stören? die fussballfans? die zuseher im fernsehen? die touristen? wie lächerlich...

Zeltner Elisabeth, 1220 Wien

zemann andreas, 1150 wien

Zemsauer-Bober Heidrun, 1230 Wien:
bloß nicht!!

zendeli bukurije, 1130 wien

Zenig N., 9500 Villach

zeppelzauer johanna, 1140 wien

Zeppetzauer Christoph, 1070 Wien:
Freiheit für Jeden

zeppetzauer elis, 1190 wien:
neben der möglichkeit für informationsaustausch wird durch die neue verordnung das strassenbild ein einheitliches und langweiliges - beraubt jeglicher vitalitäsäußerung derer die sich darin bewegen!

Zerbes Friedrich, 1190 Wien

Zideck Robert, 1210 Wien

Zidek Annina, 1020 Wien

ziegelmaier alexander, 1030 wien

ziegerhofer elisabeth, 1170 wien

Ziffer-Teschenbruck Robert, 2301 groß-Enzersdorf

Zimm Caroline, 1190 Wien

Zimmerer Andreas, 1020 Wien:
oag!

Zimmermann Raphael, 1160 Wien

Zingerle Maria, 1070 Wien

Zinggl Gregor, 1040 Wien

Zipfl Doris, 1220 Wien

Zirm Konrad, 1020 Wien

zlatev dimitar, 1070 wien:
für die faire konkurrenz und freie Meinungsäußerung. Öffentlicher Raum gehört allen, sowhol den grossen Werbeunternehmen, als auch den kleineren Ankündigungsfirmen.

zmölnig sue, 1090 wien

Zobernig Claudia, 8750 Judenburg:
Wovor habt ihr Angst? Wahrheit?

Zobernig Thomas, 1050 Wien

Zobl Beatrix, 1080 Wien

Zobl Cornelia, 1200 Wien

Zörnlaib Christian Meïr, 1150 Wien:
Als Betroffener musste ich feststellen, daß sich meine Werbekosten durch die Gewistamonopolisierung verdoppelt haben. Wenn du mit einer Idee am Anfang stehst, musst du mit Bitterkeit feststellen, daß offensichtlich nur die eine Chance haben sollen, die eh genug Geld haben, sprich wieder die Grossen

Zoglauer Rainer, 1020 WIEN

Zotter Stefan, 4600 Wels

Zus Marcelino, 8010 Graz

Zwanzger Elisabeth, 8570 Voitsberg

Zweimüller Michael, 1050 Wien

Zwerger-Schoner Gerhard, 6020 Innsbruck

zwettler angela, 1160 wien

zwirchmayr nele, 1040 wien

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6